Schokolade und Blau(beer)säure

Zugegeben, im folgenden Rezept finden sich natürlich weder Blausäure noch Mandeln (vor allem aus Bittermandeln lässt sich diese ja extrahieren), aber eine tödliche Mischung ergeben Blaubeeren und Schokolade hier dennoch.

Tödlich, weil die Füllung dieser Tarte wirklich sehr lecker aber auch wirklich sehr schweeer ist (bei der großzügigen Betonung des Wortes schwer habe ich immer Witali Klitschko im Ohr. Seit dieser Werbung.. Tolstoi – schweeere Kost!). Doch nicht nur die cremige Füllung mit dem kräftigen, tiefen Schokoladenaroma und dem herrlichen Geschmack der Blaubeeren zeigt sich hier kakaobraun – auch der Mürbteigboden kann hier mithalten.

IMG_6919

Letzterer überzeugt mich allerdings noch nicht, da würde ich beim nächsten Versuch entweder auf einen hellen Mürbeteig – gerne mit etwas Zitrone als frischen Kontrast – oder aber auf eine Variante mit Schokolade anstelle des Kakaos zurückgreifen.

Nichtsdestotrotz hier das Rezept – abgewandelt aus dem Buch
Chocolate von den Mast Brothers

Blaubeer-Schokoladen-Tarte

für eine 20cm große Tarteform

Mürbteig

– 80g Mehl

– 15g Kakaopulver, schwach entölt

– 1 Prise Salz

– 85g Butter, zimmerwarm

– 15g Puderzucker

– 2 EL Milch oder Sahne

Füllung

– 150g Blaubeeren, gewaschen, gut abgetropft oder aufgetaut und abgetropft

– 25g gute dunkle Schokolade (mind. 60% Kakaoanteil)

– 100g Zucker

– 15g Speisestärke

Butter und Puderzucker cremig aufschlagen, Milch oder Sahne zufügen. Dann portionsweise Mehl, Kakao und Salz zugeben. Alles schnell zu einem Teig verkneten und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Nun den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Füllung zubereiten. Dazu die Schokolade relativ fein hacken (oder gleich zerkleinert kaufen), mit Zucker, Stärke und den Blaubeeren mischen. Dabei können die Beeren gerne etwas zerdrückt werden – die Masse verbindet sich leichter und wird saftiger.

Eine Tarteform fetten, den Teig dünn ausrollen oder dünn mit den Händen in die Form einpassen, dabei einen Rand hochziehen. Den Teig ein paarmal mit einer Gabel einstechen und die Füllung daraufgeben.

Auf der mittleren Schiene wird die Tarte nun etwa 30 Minuten gebacken – der Teig sollte am Rand knusprig werden, die Füllung kochend heiß sein.

Wer möchte kann – vor oder nach dem Auskühlen – noch etwas Schokolade über die Tarte raspeln.

Gut kann ich mir diese Frucht-Schokoladenmischung auch mit anderen Früchten wie Kirschen oder Himbeeren vorstellen – vielleicht auch mit weißer Schokolade. Dann sollten die Stückchen aber noch kleiner sein. Und zu einem winzigen Stück Tarte würde auch noch eine Kugel Vanilleeis passen!

IMG_6921

Auch, wenn die Schokolade lockt, so wie bei anderen Rezepten zum Blog Event Death by Chocolate, ist großzügiges Teilen und/oder eine kleinere Tarte sehr zu empfehlen.

Blog-Event CVIII - Death by Chcolate (Einsendeschluss 15. Mai 2015)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s